news-devisen

Devisen & Rohstoffe
  1. Die Verbraucherpreise in Großbritannien sind im April um 2,1 Prozent im Jahresvergleich gestiegen. Analysten hatten im Konsens mit einem Preiszuwachs um 2,2 Prozent gerechnet.
  2. Der Goldpreis weist eine tendenzielle Schwäche auf und dies bestätigt sich abermals durch die zuletzt rückläufigen Preise. Der zuvor starke Erholungsimpuls von Mitte Mai passt hier zwar gar nicht in d..
  3. Die US-Investmentbank erwartet laut einer neuen Prognose, dass die Brent-Notiz in der zweiten Jahreshälfte in einem Bereich von 75 bis 80 Dollar pro Barrel driften. Grund sei die angespannte Marktsitu..
  4. Die Handelsbilanzdaten aus Japan zeigen, dass die japanischen Exporte im April zum fünften Mal in Folge zurückgegangen sind.
  5. Die vom Melbourne Institute (MI) ermittelten Frühindikatoren sind im März um 0,1 Prozent im Monatsvergleich gesunken, nach einem Anstieg um 0,3 Prozent im Februar.